Ergebnisse der Wahl zu den Studierendenschaftsgremien

Liebe Studierende, die Ergebnisse zur Wahl der Studierendenschaftsgremien sind online und ihr findet sie unter folgendem Link! Die Wahlbeteiligung erreichte rund 11%. Unter dem angegebenen Link findet ihr die Ergebnisse zu den Fachschaftsräten und dem Studierendenparlament. Die konstituierende Sitzung des FSR WiWi und allen anderen Gremien findet am 1.9.2018 in Hagen am Rande des Campusfests statt. Die Sitzung ist natürlich wie immer öffentlich! Mehr Informationen zu gegebener Zeit.

Grüße von EUREM FSR WiWi

Projekt StudiConsulting

Liebe Studierende, der Lehrstuhl von Prof. Dr. Meyering hat uns gebeten, ob wir mit euch eine Information zum “Projekt StudiConsulting” zukommen lassen. Das tun natürlich sehr gerne, auch deswegen, weil sich das nach einer großartigen Möglichkeit für alle Studierenden anhört:

Studierende beraten Unternehmen
Für das Projekt StudiConsulting sucht der BWL-Lehrstuhl für betriebswirtschaftliche Steuerlehre Studierende, die als Consultants agieren wollen.

In den vergangenen Jahren hat das Projekt StudiConsulting bereits großen Anklang gefunden. Für die diesjährige Veranstaltung sucht der Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insb. Betriebswirtschaftliche Steuerlehre von Prof. Dr. Stephan Meyering Studierende, die ein Unternehmen aus der Region Hagen beraten wollen. Das Projekt ist ein wichtiger Teil des Lehrangebots des Lehrstuhls und findet vom 18. bis zum 24. Oktober 2018 in Hagen statt.

Wertvolle Praxiserfahrung

In der Projektwoche erhält das Unternehmen eine kostenlose Beratung und Analyse der Geschäftssituation. „Unser Ziel ist es, Probleme zu analysieren, Lösungsansätze zu erarbeiten und Umsetzungsmöglichkeiten aufzuzeigen“, fasst Prof. Dr. Meyering zusammen. Die Studierenden wiederum bekommen einen Einblick ins echte wirtschaftliche Leben und sammeln wertvolle Praxiserfahrung. Die Studierenden sollen Zusammenhänge zwischen verschiedenen Teilgebieten der BWL erkennen und auf das System Unternehmen übertragen.
Wichtig ist vor allem: Die Studierenden vertiefen Kompetenzen, die im Berufsleben unverzichtbar sind – in Teams zusammenzuarbeiten, in Rollen zu agieren, Verantwortung zu übernehmen. „Das wirkt sich auch bei Bewerbungen positiv aus. Arbeitgeber sehen, dass die Studierenden sich engagieren, obwohl das Projekt nicht auf das Studium angerechnet wird“, so Prof. Dr. Meyering.

Blick über den Tellerrand

Das Angebot des Lehrstuhls richtet sich in erster Linie an Studierende der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft der FernUniversität in Hagen. Allerdings hat es sich in den vorangegangenen Projekten bewährt, wenn auch Studierende anderer Fakultäten teilnehmen.

Kooperation mit Maklerpool

In diesem Jahr hat sich die Firma germanBroker.net für das Projekt zur Verfügung gestellt. Diese ist seit mehr als 15 Jahren erfolgreich als Maklerpool tätig. Der Kern der Tätigkeit des Unternehmens ist die Abnahme sämtlicher Arbeitsabläufe ihr angebundenen Makler, die nicht mit der direkten Beratungstätigkeit im Zusammenhang steht.

Projektdetails

Die Planung, Steuerung und Kontrolle der betrieblichen Prozesse durch das Management kann nur durch ausreichende Informationen gewährleistet werden. Das kontinuierliche Wachstum des Netzwerks von germanBroker.net hat dazu geführt, dass kein einheitliches Informationssystem für das Management als Entscheidungshilfe verfügbar ist. Die Studi-Consultants haben im Wesentlichen die Aufgabe, ein Management-Informationssystem für Entscheidungsprozesse zu entwickeln. Wesentliche Ziele der Beratung sind zum einen die Konzeption eines idealen Management Informationssystems für die Firma germanBroker.netund zum anderen die Erhebung des derzeitigen Informationssystems. Dazu müssen sie zunächst das Geschäftsmodell analysieren, die Erfolgsfaktoren identifizieren und geeignete Bewertungsmaßstäbe konzipieren. Das Projekt bewegt sich auf der Nahtstelle zwischen Rechnungswesen und Management, mit Bezügen zur Wirtschaftsinformatik.

Anmeldung

Für die Bewerbung sind ein Lebenslauf und ein Motivationsschreiben per Mail erwünscht.
E-Mail an: Lehrstuhl.Meyering[at]fernuni-hagen.de

Sondersitzung des FSR WiWi

Liebe Studierende, am 22.6.2018 um 21.30 Uhr findet eine Sondersitzung des FSR WiWi in der Bildungsherberge statt.

Bildungsherberge der Studierendenschaft der FernUniversität in Hagen gGmbH
Roggenkamp 10
58093 Hagen

Tagesordnung:

TOP 1: Feststellung der Beschlussfähigkeit
TOP 2: Beschluss über die Tagesordnung
TOP 3: Beschluss über das Protokoll der letzten Sitzung
TOP 4: Beratung über die letzte Sitzung am 2.-3.6.2018, ggfs. Wiederholung der Beschlüsse.
TOP 5: Verschiedenes

Sitzung des Fachschaftsrats am 2+3.6.2018

Liebe Studierende, am 2+3.6.2018 findet die nächste Sitzung des FSR WiWi statt. Ihr findet uns auf dem Uni-Campus, Gebäude 3 (IZ) EG, Raum F 008, Universitätsstraße 1/11,
58097 Hagen.

 

TOP 1: Feststellung der Beschlussfähigkeit
TOP 2: Beschluss über die Tagesordnung
TOP 3: Beschluss über das Protokoll der Sitzung vom 17.02.2018
TOP 4: Beschluss über das Protokoll der Sitzung vom 24.03.2018
TOP 5: Analyse der Online-Seminare
TOP 6: Bericht über die neuen Seminare
TOP 7: Auswertung Feedbackbögen Oktober 2017 bis Mai 2018
TOP 8: Überarbeitung Feedbackbögen bzw. Feedback-APP
TOP 9: Ideensammlung über weitere Seminarthemen
TOP 10: Beschluss Seminarprogramms Wintersemester 18/19
TOP 11: Vorbereitung und Kostenplan Weihnachtsempfang 2018
TOP 12: Allgemeine Kostenkalkulation für Seminare
TOP 13: Kassenbericht durch den Mittelverwalter
TOP 14: Haushaltsplan für 2018/19
TOP 15: Auswirkung des neuen Hochschulgesetzes auf den FSR
TOP 16: Einführung von Compliance-Regeln
TOP 17: Sachstand Erstsemester-Broschüre, Probedruck
TOP 18: Einhaltung der DSGVO bzw. Datenschutz im FSR
TOP 19: Nachbesprechung des Treffens FSR und LS Brösel
TOP 20: Bericht über DDLL2 und diversity audit
TOP 21: Bericht Öffentlichkeitsarbeit
TOP 22: Berichte aus den Gremien
TOP 23: Termine
TOP 24: Verschiedenes

Global Accessibility Awareness Day

Liebe Studierende, am 17.5.2018 findet der Global Accessibility Awareness Day, kurz GAAD, statt. 2018 steht der GAAD unter dem Motto „Fernstudium ohne Barrieren“. Dabei sollen Barrieren für die Zukunft durch Workshops, Vorträge und Informationen identifiziert und besprochen werden um die Barrieren abzubauen.

Eine Anmeldung ist unter diesem Link möglich, dort findet ihr auch weitere Informationen und das Tagesprogramm.

Weitere Fragen könnt ihr auch an unsere Referentin für Inklusion und Gleichstellung stellen, dies ist unter inklusion@asta-fernuni.de

HoPo-Workshop

ABB. 1 HoPo Workshop

Liebe Studierende, vom 22.-24. Juni 2018 findet der HoPo Workshop statt. In diesem könnt ihr euch ein Bild von den Arbeiten in der Hochschulpolitik machen. Dazu wird es Vorträge unserer Referenten geben, Workshops und einen Erfahrungsaustausch in verschiedenen Fragestellungen. Nähere Informationen erhaltet ihr von Bernd Huneke.

Erinnerung: Online-Veranstaltung Einführung in die WiWi

Liebe Kommilitoninnen und Kommilitonen,

Nicht vergessen, heute ab 20 Uhr startet unsere Einführungsveranstaltung zu Einführung WiWi, in welcher wir insbesondere die (hoffentlich uns freundlich gesinnte) Technik gemeinsam testen wollen und natürlich auch den Ablauf der beiden Tage etwas festlegen wollen: https://global.gotomeeting.com/join/681455365

Eine Hinweise möchte ich Ihnen noch für die beiden Veranstaltungen am Samstag und Sonntag mit auf den Weg geben:

– Bitte loggen Sie sich unbedingt mit Ihrem vollen Vor- und Nachnamen ein. Die Links zum Login finden Sie am Ende dieser E-Mail.

– Legen Sie sich falls vorhanden ein Headset bereit und testen Sie es bitte im Vorfeld über Ihre Systemeinstellungen.

– Legen Sie sich Papier und Stifte bereit. Es wird viel zu notieren geben.

– Drucken Sie sich bitte die alten Klausuren zu EWiWi aus. Sie finden diese hier: https://www.fernuni-hagen.de/ls_hering/lehre/klausuren.shtml und in moodle zu EVWL.

– Die Veranstaltungen am Samstag und Sonntag beginnen jeweils um 10 Uhr und dauern ca. bis 17 Uhr, wobei mindestens eine Stunde Pause vorgesehen ist.

Der Ablauf ist so geplant, dass der Dozent (Herr Klaus Lange in EBWL und ich in EVWL) jeweils ein Thema vorstellt und direkt anschließend Übungsaufgaben (meist Klausuraufgaben) vorgegeben werden. Dann bearbeitet jeder diese Aufgaben und im Anschluss besprechen wir gemeinsam die Lösung. Selbstverständlich sind Ihre Fragen willkommen !!

Eine wichtige Bitte zum Schluss: Beteiligen Sie sich an der Veranstaltung. Gerade bei Online-Seminaren ist es für den Dozenten ausgesprochen schwierig zu erkennen, wie das aktuelle Befinden der Teilnehmer mit einem Thema ist. Nur wenn wir Dozenten daher entsprechende Rückmeldung in Form von Fragen oder auch Zustimmung erhalten, kann eine solche Online-Veranstaltung zu einem ähnlichen Lernerfolg führen, wie dies bei Vor-Ort Seminaren der Fall ist.

Freundliche Grüße,
Rudolphe Aben

PS: Bitte beachten Sie nachfolgende Links zum Login:

EBWL 
Sa., 5. Mai 2018 10:00 – 17:00 CEST 

Nehmen Sie an meinem Meeting per Computer, Tablet oder Smartphone teil.
https://global.gotomeeting.com/join/301117549 

Sie können sich auch über ein Telefon einwählen. 
Deutschland: +49 691 7489 928 

Zugangscode: 301-117-549

Zum ersten Mal bei GoToMeeting? Hier können Sie eine Systemprüfung durchführen: https://link.gotomeeting.com/system-check

EVWL 
So., 6. Mai 2018 10:00 – 17:00 CEST 

Nehmen Sie an meinem Meeting per Computer, Tablet oder Smartphone teil.
https://global.gotomeeting.com/join/716723869 

Sie können sich auch über ein Telefon einwählen.
Deutschland: +49 692 5736 7300

Zugangscode: 716-723-869

____________________________

Der FSR WiWi besucht die UniBib

Liebe Studierende, am 30.4.2018 war der FSR WiWi in Person von Alexander Stirzel, Bernd Huneke und Fabian Maryanowski zu Gast in der Bibliothek der FernUni, diese wurde unter anderem von Frau Claudia Schneider repräsentiert. Bei dem Gespräch ging es um die Anforderungen an die Bibliothek von Seite der Studierenden aus und mögliche Verbesserungen bzw. bisherige Probleme. In Folge des sehr interessanten Austauschs wurden einige Punkte genannt.

Zum einen ist das Anforderungsprofil der Studierenden sehr unterschiedlich. Dies gilt nicht nur von Fakultät zu Fakultät, sondern auch von Studiengang zu Studiengang. So kann es z.B. sein, das man in einem VWL Studiengang die Dienste der Bibliothek kaum oder überhaupt nicht braucht(oft wird mit Artikeln aus Journalen statts Büchern gearbeitet), in anderen Studiengängen mag dies komplett anders sein. Das macht es schwer, ein Anforderungsprofil zu erstellen. Um dies zu ändern ist Feedback nötig, zu diesem wir hiermit aufrufen. Dabei ist interessant, ob ihr die Bibliothek nutzt, wenn ja/nein, warum (nicht)? Gibt es Verbesserungsmöglichkeiten(Öffnungszeiten als Beispiel)?

Ein weiteres Thema waren die Öffnungszeiten. Auch hier sind die Anforderungen schwer auszumachen, es herrscht aber eine gewisse Flexibilität vor, sofern man sich rechtzeitig anmeldet. Dies ist eher für Gruppen interessant, eine Idee unsererseits war, das von der Fakultät WiWi die Kommunikation verbessert wird. Aktuell gibt es keine Übermittlung von langfristigen Plänen von der Fakultät an die Bibliothek. Das ist deswegen nicht vorteilhaft, weil man z. B. bei Seminaren (die meist Monate vorher feststehen) unter Umständen wertvolle Zeit verschenkt. Warum bei einem Seminar nicht kurz in die Bibliothek gehen? Gleiches gilt natürlich auch für unsere eigenen Mentoriate, auch wir können euch diesen Service in Absprache sicher zugänglich machen. Dazu muß die Bibliothek natürlich zu dieser Zeit geöffnet sein. Um hier Verbesserungen einzuleiten werden unsere Fakultätsratsmitglieder bereits auf der konstituierenden Sitzung am 9.5.2018 entsprechende Vorschläge unterbreiten.

Wichtig und nicht allen klar ist auch, das es möglich ist, der Bibliothek Vorschläge zu machen, welche Bücher angeschafft werden sollten. Nicht unwichtig ist dies sicher dann, wenn Professoren eigene, teils schwer zu beschaffene Literatur als Einstiegsliteratur verwenden. Hier besteht sicher Bedarf, dafür müßt ihr dies aber der Bibliothek mitteilen. Dies könnt ihr am einfachsten über die entsprechende Website tun.

Der FSR WiWi bedankt sich bei der Bibliothek, insbesondere jedoch bei Frau Schneider. Wir hoffen, den Austausch in Zukunft weiterführen zu könen.

Mit freundlichen Grüßen
Fabian Maryanowski
Alexander Stirzel
Bernd Huneke