Neuer Seminarkatalog online

Liebe Studierende,
der FSR veröffentlicht hiermit seinen Seminarkatalog. In den nächsten Wochen kommen noch folgende Seminare dazu, hier sind wir aber noch in der Terminplanung:
Makroökonomik
Preisbildung
Investition und Finanzierung
Einführung WiWi
Ext. Rechnungswesen
Seminare zu Wissenschaftliches Arbeiten(Termin erst in zweiter Hälfte 2021)
Seminare zu Rechnungslegung
Unternehmensführung
Grundlagen der Besteuerung
Steuerliche Gewinnermittlung
Meldet euch am besten frühzeitig an! Sofern Seminare überlaufen sind können wir ggf. noch weitere Termine planen was mit fortschreiten des Semesters dann aber immer schwieriger wird.
Fragen und Anmerkungen wie immer an
seminare@wiwi.fsr-fernuni.de
Fabian Maryanowski
Beauftragter für Öffentlichkeitsarbeit
FSR WiWi
Adam Ernst
Seminarkoordinator
FSR WiWi

Sitzung des FSR WiWi am 10.4.2021

Einladung zur hybriden Sitzung des Fachschaftsrates Wirtschaftswissenschaft
am Samstag, den 10. April 2021, 11:00 – 19:00 Uhr mit Online-Zuschaltung
im Seminarraum – Nebengebäude / Campushotel, Feithstr. 131, 58097 Hagen
bzw. Online mit dem Adobe-Connect-Raum:
Coronabedingt ist die Teilnahme im Campushotel nur bei vorheriger Anmeldung
möglich. Die Auflagen des Campushotels sind daher einzuhalten.
Vorläufige Tagesordnungspunkte: 
TOP 1: Feststellung der Beschlussfähigkeit
TOP 2: Beschluss über die Tagesordnung
TOP 3: Beschluss über das Protokoll der Sitzung vom 21.03.2021
TOP 4: Kassenbericht durch den Mittelverwalter
TOP 5: Erwerb von Buffer.Com Lizenz durch FSR WiWi für Seminare
TOP 6: Gestaltung der Feedback-Bögen für FSR-Seminare
TOP 7: Beschluss über Preiskalkulation für Online-Seminare
TOP 8: Diskussion und Auswahl von Design-Vorlagen WiWi-Broschüre
TOP 9: Schwierigkeiten bei Onlineklausuren der Fakultät WiWi
TOP 10: Abmeldegebühr bei Stornierung von Klausuren
TOP 11: Einführung des FSR-WiWi-Newsletter
TOP 12: Themen / Vorbereitung der Studienbeiratssitzung
TOP 13: Übergabe der Lehrpreise 2019 und 2020
TOP 14: Vorbereitung und Planung der FSR-Konferenz durch WiWi
TOP 15: Aufstellung des Haushaltsplans für das Jahr 2021/22
TOP 16: nicht-öffentliche Tagesordnungspunkte
TOP 17: Berichte aus den Gremien
TOP 18: Termine
TOP 19: Verschiedenes
Viele Grüße
Bernd Huneke

Erklärung und Antrag des FSR WiWi an das Studierendenparlament

Liebe Studierende,

wie ihr vielleicht wisst, bietet der Fachschaftsrat WiWi für euch nicht nur Beratungsleistungen an.
Wir vertreten euch ebenfalls gegenüber der Fakultät WiWi und bieten auch einen möglichst auf eure
Bedürfnisse zugeschnittenen Seminarbetrieb ( https://wiwi.wundercoach.net/de/signup/ ) an.

Mit diesem Seminarbetrieb verknüpft sind viele kleinere Teilaufgaben, ohne die wir euch die
Seminare nicht anbieten könnten. Natürlich muss die gesamte Organisation der Seminare selbst
(Buchung von Räumen, Dozenten, Terminierung usw.) durchgeführt werden. Damit ihr aber auch
mitbekommt, dass es die Seminare gibt ist ein weiterer Baustein unsere Öffentlichkeitsarbeit. Diese
stellt durch Beiträge in Social Media (aktuell Facebook, bald auch Twitter) bzw. unserer Website
(wiwi.fernstudis.de) und der Studierendenzeitschrift „SprachRohr“ sicher, dass ihr über unsere
Seminare und die neuesten Entwicklungen an der Fakultät WiWi informiert seid.

Während insbesondere unser Facebook Auftritt durch Corona einen massiven Schub erfahren hat
und wir unsere Website aktuell inhaltlich und technisch überarbeiten muss man dennoch das Fazit
ziehen, dass wir oft angesprochen werden, warum wir unsere Seminare in letzter Zeit nicht „richtig“
bewerben würden. Dazu sei gesagt, dass man über Facebook zwar einen guten aber keinesfalls
großen Teil der Studierenden erreicht, gleiches gilt für unsere Website. Am Ende erreichen wir ALLE
Studierenden nur mit dem SprachRohr. An dessen Erscheinen hängen merklich die Teilnahmezahlen
in unseren Seminaren.

Jetzt kam es aber beim Sprachrohr zuletzt zu häufigen Verspätungen, was nicht nur für unsere
Seminartermine ein Problem darstellt. Auch Information zu den Prüfungen, die wir euch gern hätten
zukommen lassen, hängen „in der Pipeline“ und werden euch nach unserer Erwartung erst nach den
Prüfungen erreichen. Der Fachschaftsrat hatte hier bereits auf seiner Sitzung am 4. Juli ein Problem
ausgemacht und folgende Resolution einstimmig verabschiedet bzw. dem AStA übersandt:

„Der Fachschaftsrat mahnt den AStA an, sicherzustellen, dass das
Sprachrohr künftig regelmäßig und verlässlich erscheinen möge.
Dies ist für die Sicherstellung eines prof. Seminarbetriebs
unerlässlich.“

Leider blieb diese Petition seitens des zuständigen Referenten und des AStA-Vorsitzes
unkommentiert.

Da der Fachschaftsrat WiWi zu Beginn und zum Ende der aktuellen Seminarkampagne klare
Einbrüche bei den Teilnahmezahlen zu verzeichnen hatte (was mit den Verspätungen beim
SprachRohr korrespondiert), hat der Fachschaftsrat einen einstimmigen Umlaufbeschluss gefasst
folgenden Antrag in die Sitzung des Studierendenparlaments am 27.3.2021 (Einladung zur Sitzung)
einzubringen:

Antrag

Einladung zur Sitzung des Fachschaftsrates Wirtschaftswissenschaft

Sonntag, den 21. März 2021, 11:00 – 19:00 Uhr,
Seminarraum im Campushotel, Feithstr. 131, 58097 Hagen

Coronabedingt ist die Teilnahme nur bei vorheriger Anmeldung möglich.
Die Auflagen des Campushotels sind daher umbedingt einzuhalten.

Vorläufige Tagesordnungspunkte: (D: Diskussion, B: Beschluss)
TOP 1: Feststellung der Beschlussfähigkeit
TOP 2: Beschluss über die Tagesordnung
TOP 3: Beschluss über das Protokoll der Sitzung vom 30.01.2021
TOP 4: Kassenbericht durch den Mittelverwalter (D)
TOP 5: Audit der FSR-Seminare (D)
TOP 6: Erwerb von Zoom-Lizenzen durch FSR WiWi für Seminare (D/B)
TOP 7: Anpassung AGB und Datenschutzrichtlinien für Seminare per Zoom (B)
TOP 8: Präsentation der Text-Vorlage WiWi-Broschüre finale Fassung (D)
TOP 9: Diskussion und Auswahl von Design-Vorlagen WiWi-Broschüre (D/B)
TOP 10: Preisvergleich und Auswahl von Angeboten für den Druck der
WiWi-Broschüre (D/B)
TOP 11: Diskussion über alternative Seminarformen (D/B)
TOP 12: Situation der Onlineklausuren der Fakultät WiWi (D/B)
TOP 13: Themen / Vorbereitung der Studienbeiratssitzung (D/B)
TOP 14: Überarbeitung der Geschäftsordung FSR WiWi bzgl. Einladekreis (D/B)
TOP 15: Übergabe der Lehrpreise 2019 und 2020 (D/B)
TOP 16: Klärung der Situation bzgl. des Fernstudis-Beitrag (D/B)
TOP 17: PCR-Tests für Veranstaltungen des Fachschaftsrates (D/B)
TOP 18: Vorbereitung und Planung der FSR-Konferenz durch WiWi (D/B)
TOP 19: nicht-öffentliche Tagesordnungspunkte
TOP 20: Berichte aus den Gremien
TOP 21: Termine
TOP 22: Verschiedenes

 

Erklärung des FSR WiWi

Liebe Studierende,

auf www.fernstudis.de hat der AStA unter dem Titel „Bei der Prüfung „nicht erschienen“ (Vermerk im Prüfungsprotokoll) und danach „mit 25 EUR dabei“, sprich gebührenpflichtig?„ einen Beitrag veröffentlicht. Dort heißt es:

„Die Gebühr entfällt, wenn die Person sich vor Ablauf einer Abmeldefrist von 4 Wochen vor dem Prüfungs- oder Klausurtermin abmeldet oder ihr Fehlen nicht zu vertreten hat …““

Diese Information ist für die Fakultät WiWi NICHT korrekt! Im Heft „Studien- und Prüfungsinformationen Nr.3“ der Fakultät WiWi heißt es:

Wenn Sie sich zu einer Prüfungsklausur angemeldet haben, können Sie bis einen Tag vor dem Klausurtermin zurücktreten. Innerhalb der letzten 14 Tage vor dem Prüfungstermin ist der Rücktritt allerdings gebührenpflichtig ( Abschnitt II- 5.1), sofern kein begründeter Rücktritt vorliegt ( Abschnitt II- 5.2).“ (S14 Punkt 5).

Der Fachschaftsrat WiWi distanziert sich von den Ausführungen des AStA Referenten und fordert, nachdem nun mehrmals darauf hingewiesen wurde, den AStA Vorsitz auf, eine Korrektur vorzunehmen.

UPDATE: Der AStA ist unserem Aufruf gefolgt und hat den Beitrag entsprechend geändert. Wir begrüßen diesen Schritt und wünschen allen Studierenden eine erfolgreiche Klausurphase!

Euer Fachschaftsrat WiWi

Erklärung des Rektorats

Sehr geehrte Studierende der FernUniversität,

die Corona-Pandemie ist im letzten Jahr mit aller Wucht in unserem Leben angekommen. Die Krise hat sich in jüngster Zeit immer weiter zugespitzt. Die Auswirkungen auf den Alltag spüren wir alle – sie betreffen unsere Arbeit, den Umgang mit der Familie und Freunden und natürlich auch den Bildungsbereich.

Sie als unsere Studierenden absolvieren Ihr Studium aus der Ferne in ganz Deutschland und im Ausland. Klar ist, dass für Sie in dieser belastenden Situation auch Unannehmlichkeiten in Ihrem Studium entstehen. Uns ist es bei allen Schwierigkeiten aber gut gelungen, einen Regelbetrieb unter den Bedingungen der Pandemie aufrechtzuerhalten, so dass Sie Ihr Studium mit so wenigen Einschränkungen wie möglich fortsetzen können. Allen unseren Lehrenden haben wir frühzeitig empfohlen, geplante Präsenzveranstaltungen auf digitale Formate umzustellen. Dafür haben wir die Kapazitäten unserer Videokonferenzplattformen laufend weiter ausgebaut.

Das Rektorat hat auch Regelungen getroffen, damit Prüfungen ordnungsgemäß weiterlaufen können – beispielsweise als häusliche Videoprüfungen und E-Klausuren. Dafür hatte das Land Nordrhein-Westfalen mit der Corona-Epidemie-Hochschulverordnung vom 15. April 2020 die Voraussetzung geschaffen. Neben Online-Prüfungen hat die FernUniversität im vergangenen Jahr aber auch Präsenzklausuren in Messe- und Eventhallen oder vergleichbaren Räumlichkeiten durchgeführt. Einige von Ihnen werden sich gefragt haben: Warum gibt es bei uns überhaupt Präsenzklausuren, warum sind die nicht alle online? Bei der Frage „Präsenz oder online“ geht es allerdings weniger um Technik, sondern vielmehr darum, wie man eine Prüfung so durchführt, dass Prüfungsleistungen korrekt und fair beurteilt werden können. Die an den meisten Hochschulen gängige Methode, um das sicherzustellen, ist es, die Prüflinge während der Klausur zu beaufsichtigen. Vor der Corona-Epidemie war das auch an der FernUniversität der übliche Weg. Auch im vergangenen Herbst konnten wegen der niedrigen Infektionszahlen Präsenzklausuren mit den notwendigen Hygienemaßnahmen durchgeführt werden, genauso wie mündliche Videoprüfungen in den Regionalzentren.

Aufgrund der aktuellen Pandemiesituation haben wir entschieden, dass der Lehr- und Prüfungsbetrieb der FernUniversität bis mindestens zum 31. März grundsätzlich digital erfolgen wird. Angesichts der Entwicklung der Infektionszahlen stehen die Hochschulen in Deutschland und auch die FernUniversität jetzt vor der besonderen Aufgabe, die zum Ende des laufenden Wintersemesters anstehenden Prüfungen rechtssicher durchzuführen und dabei Gesundheitsrisiken zu vermeiden.

Nicht alle alternativen Prüfungsformate sind für alle Studiengänge und Modularten gleichermaßen gut geeignet. Während für einige Fächer das Multiple-Choice-Format die optimale Klausurform ist, schreibt man in anderen Textessays, in wieder anderen müssen Formeln und Diagramme bearbeitet werden. Manche Klausuren lassen sich gut im sogenannten Open-Book-Format durchführen, bei dem alle Hilfsmittel erlaubt sind und eine Aufsicht nicht erforderlich ist. In anderen Fällen ist das aus fachdidaktischen Gründen leider nicht möglich. Deshalb machen die einzelnen Fakultäten, Lehrgebiete und Lehrstühle von den vorhandenen Möglichkeiten unterschiedlich Gebrauch.

Sie sehen, die Frage der richtigen Prüfungsform ist komplex. Wir als größte Universität Deutschlands haben außerdem eine Vielzahl an Prüfungen – mit zum Teil sehr großen Gruppengrößen – zu stemmen. Ungeachtet aller Herausforderungen werden alle Fakultäten ihre Prüfungen im laufenden Semester rein digital durchführen und so weiter zum Infektionsschutz beitragen. In der Fakultät für Kultur- und Sozialwissenschaften, der Fakultät für Psychologie und der Rechtswissenschaftlichen Fakultät wurden Sie bereits über die Möglichkeiten der Online-Prüfungen informiert. Die Fakultät für Wirtschaftswissenschaft sowie die Fakultät für Mathematik und Informatik arbeiten mit Hochdruck an den Alternativen für die bisher geplanten Präsenzprüfungen. Deshalb können die Prüfungsämter der Fakultäten Ihnen zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht auf jede Frage eine Antwort geben. Sie werden Sie aber so bald wie möglich informieren. Auf https://fernuni.de/corona finden Sie die Links zu den jeweiligen Webseiten der Fakultäten.

Wir wünschen Ihnen allen Kraft und Durchhaltevermögen und versprechen Ihnen, dass die FernUniversität sich weiterhin bemühen wird, Sie bei der Erreichung Ihrer ganz persönlichen Bildungsziele bestmöglich zu unterstützen. Verlieren Sie im Studium und im Alltag nicht den Mut und bleiben Sie gesund.

Ihre

Prof. Dr. Ada Pellert Prof. Dr. Sebastian Kubis

Rektorin Prorektor für Studium und Diversität

Einladung zur Sitzung des Fachschaftsrats für WiWi am 30.1.2021

Einladung zur Sitzung des Fachschaftsrates Wirtschaftswissenschaft
Samstag, den 30. Januar 2021, 11:00 – 20:00 Uhr,
Online per Adobe-Connect: https://fernstudis.adobeconnect.com/r2li7awc1ybo/

Vorläufige Tagesordnungspunkte: (D: Diskussion, B: Beschluss)
TOP 1: Feststellung der Beschlussfähigkeit
TOP 2: Beschluss über die Tagesordnung
TOP 3: Beschluss über das Protokoll der Sitzung vom 07.11.2020
TOP 4: Kassenbericht durch den Mittelverwalter (D)
TOP 5: Vorstellung der Erstsemester-Broschüre (D)
TOP 6: Neuregelung der AE-Anteile im Vorsitz (D/B)
TOP 7: Analyse, neue Ideen, Umfragebogen für Feedback (D/B)
TOP 8: Vergleich Präsenz vs. Online (D/B)
TOP 9: Preisgestaltung und Teilnehmerzahl der Seminare (D/B)
TOP 10: Nutzung externen Organisationen (D/B)
TOP 11: Zusatzangebot ohne direkten Lehrbezug (D/B)
TOP 12: Seminare für den Beruf (D/B)
TOP 13: Alternative Seminarformen (D/B)
TOP 14: Seminarprogramm für das Sommersemester (D/B)
TOP 15: Nachtragshaushalt (insb. Broschürendruck) (D/B)
TOP 16: Übergabe der WiWi-Eulen an die Preisträger (D/B)
TOP 17: Freiversuchsregelung für 2021 (D)
TOP 18: Prüfungen im März 2021 (D/B)
TOP 19: Migration von Trello auf MS Teams (D/B)
TOP 20: Interview mit neuen Professoren (D)
TOP 21: Öffentlichkeitsarbeit: Anfrage Goodies/Gutscheine (D/B)
TOP 22: Vorstellung des Konzepts: Online start-it-up (D)
TOP 23: Vorstellung neue Webssiteinhalte (D)
TOP 24: nicht-öffentliche Tagesordnungspunkte
TOP 25: Berichte aus den Gremien
TOP 26: Termine
TOP 27: Verschiedenes

Sitzung des FSR WiWi am 7.11.2020

Einladung zur Sitzung des Fachschaftsrates Wirtschaftswissenschaft
Samstag, den 07. November 2020, 10:00 – 18:00 Uhr, Unicampus Hagen,
und Sonntag, den 08. November 2020, 10:00 – 15:00 Uhr, Unicampus Hagen,
Raum D005 + D006 im Gebäude 3, Universitätsstraße 11, 58097 Hagen

Wichtiger Hinweis:
Aufgrund der Coronasituation ist eine kurzfristige Absage oder Ortsverlegung
nicht ausgeschlossen. Auch ist die Teilnehmerzahl begrenzt.

Vorläufige Tagesordnungspunkte: (D: Diskussion, B: Beschluss)
TOP 1: Feststellung der Beschlussfähigkeit
TOP 2: Beschluss über die Tagesordnung
TOP 3: Beschluss über das Protokoll der Sitzung vom 03.10.2020
TOP 4: Kassenbericht durch den Mittelverwalter (D)
TOP 5: Antragsberatung (D/B)
TOP 6: Organisation von Seminaren (D/B)
TOP 7: Erarbeitung von Richtlinien für die FSR-Homepage (D/B)
TOP 8: Vorbereitung der Verleihung der WiWi-Eule (D/B)
TOP 9: Vorbereitung der nächsten FSR-Konferenz durch WiWi (D/B)
TOP 10: Vorschläge für Satzungsänderungen der Studierendenschaft (D/B)
TOP 11: nicht-öffentliche Tagesordnungspunkte
TOP 12: Berichte aus den Gremien
TOP 13: Termine
TOP 14: Verschiedenes

Anträge:

  1. Antrag: Facebooklinks auf Homepage (durch Jens Kopatsch)

Alle Facebooklinks und Gruppenverweise aus der WiWi Homepage zu entfernen.
Diese um die 25 Links haben da nichts verloren. Der Untermenupunkt
“Facebookgruppen” sollte komplett entfernt werden.<

  1. Antrag: Unterseite Homepage (durch Jens Kopatsch)

Die Seite “Hilfe zu den Einsendearbeiten” komplett von der WiWi Homepage zu
entfernen.<

  1. Antrag: externe Links (durch Jens Kopatsch)

Alle Links zu privaten externen Anbietern von unserer Homepage zu entfernen.<

  1. Antrag: Richtlinien Homepage (durch Jens Kopatsch)

Klare Richtlinien zur Verlinkung aufzustellen. Es kann zum Beispiel ein Link durch
einen externen privaten Anbieter jährlich gegen Gebühr gebucht werden.
Dann hätten wir die Links und alles wäre transparent. Als Gebühr an die
Studierendenschaft habe ich an 100 Euro pro Monat gedacht.<